Forschungstauchen Deutschland

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Neuigkeiten News - News - News - News - News - News - News

News - News - News - News - News - News - News

E-Mail Drucken PDF

Neues Mitglied in der Kommission Forschungstauchen

Wir freuen uns das Niedersächsische Institut für historische Küstenforschung (NIhK) aus Wilhelmshaven als neues Mitglied in der Kommission Forschungtauchen Deutschland begrüssen zu dürfen. Eine kurze Vorstellung des Institutes finden Sie hier.

 

DGUV Vorschrift 1 tritt in Kraft

Zum 1.10.14 ist die DGUV Vorschrift 1 in Kraft getreten. Sie ersetzt die BGV A1. Zeitgleich wird die neue DGUV Regel 100-001, die konkrete Erläuterungen zu den einzelnen Paragraphen der DGUV Vorschrift 1 enthält, veröffentlicht. Nähere Infos und die Möglichkeit die Vorschriften herunterzuladen finden sich hier. Natürlich finden Sie die neue DGUV Vorschrift 1 auch in unserem Downloadbereich.

 

Neue Stellenangebot für Masterstudenten am Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung

Für nähere Infos und die Stellenauschreibung bitte hier klicken

 

 

Bericht Jahreshauptversammlung der Kommission Forschungstauchen Deutschland - November 2013

Am 28./29. Nov. 2013 fand die Jahreshauptversammlung der Kommission Forschungstauchen Deutschland in Konstanz am Archäologischen Landesmuseum Baden-Württemberg statt. Die Sitzung beinhaltete Themen zur Weiterentwicklung der Ausbildung zum „geprüften Forschungstaucher“ (z.B. die künftige internationale Ausbildung in englischer Sprache, ein neues deutsch-englisches Lehrbuch sowie eine Neufassung der Prüfungsordnung). Im Zuge der bereits im Februar 2013 beschlossenen Satzungsänderung zur Erweiterung der KFT wurde das Deutsche Schifffahrtsmuseum Bremerhaven einstimmig als neues Vollmitglied aufgenommen. Als Vorstandsmitglieder wurden Prof. Dr. Philipp Fischer (AWI) als Vorsitzender, sowie Dr. Gerd Niedzwiedz (Uni Rostock) und Dipl. Biol. Frank Donat (Uni Oldenburg) wurden in ihren Ämtern bestätigt. Dr. Martin Mainberger (Teraqua) stand nicht mehr zur Wahl zur Verfügung. An dieser Stelle sei ihm für seine jahrelange aktive und prägende Vorstandsarbeit herzlich gedankt. Verstärkt wird der Vorstand nun durch Dipl. Geogr. Henning May vom OZEANEUM in Stralsund.

Im Anschluss an die Jahresversammlung fand das 3. Symposium Wissenschaftliches Tauchen am Archäologischen Landesmuseum Baden-Württemberg statt. Im Rahmen der eintägigen Veranstaltung mit Vorabendprogramm wurden laufende und künftige Forschungsprojekte sowie Dienstleistungen rund um den Bereich tauchergestütze aquatische Wissenschaften präsentiert. Ein Schwerpunkt war das am Bodensee liegende UNESCO Weltkulturerbe „Pfahlbauten“. In vielen spannenden und intensiv diskutierten Vorträgen berichteten Wissenschaftler(innen), Planungsbüros und freiberuflich tätige Unternehmer über ihre Arbeit als Wissenschaftler, Unternehmer und Forschungstaucher.  Das Symposium fand die Aufmerksamkeit der örtlichen Medien, die in mehreren Beiträgen berichteten.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 31. März 2016 um 13:59 Uhr